Berichte


Ein toller Erfolg!

Erfahrungsbericht eines Vaters aus Großhansdorf von einem Jugendschachturnier
 


Vor eineinhalb Jahren hat sich die Schachabteilung des Sportvereins Großhansdorf von 1942 e.V. entschlossen eine
Jugendabteilung aufzubauen, denn es fehlt dem Verein, wie so vielen Schachvereinen, eindeutig an Nachwuchsspielern.
Als Kursleiter konnte der aktive und seit vielen Jahren im Verein spielende Ammar Abrougui gewonnen werden. Der
Anfang war mit zwei Kindern, eine davon war meine Tochter Katharina mit damals 6 Jahren, mühsam. Aber dank des
unermüdlichen Einsatzes von Herrn Abrougui wuchs die Truppe schnell, so dass jetzt am 24.03.07 erstmals fünf  Kinder
an Norddeutschlands größtem Schachturnier des Hamburger Schachklubs teilgenommen haben und das mit einem
großen Debüterfolg.  Bei insgesamt 173 Teilnehmern im Alter zwischen 6 und 14 Jahren erreichten alle Kinder vom SV
Großhansdorf sehr gute nicht zu erwartende Plazierungen im Mittelfeld. Die einmalige Turnieratmosphäre übertrug sich
schnell auf die Kinder, die mit viel Spaß und Begeisterung dieses 500 n. Chr. in Indien erfundene Spiel spielten.

Ich bin froh, dass es in einer Zeit, die zunehmend von Schnellebigkeit, Konsumdenken, Fremdbestimmung und einem
hohen Maß an äußerer Ablenkung geprägt ist, eine Sportart wie das Schachspiel gibt.
Untersuchungen zum Bildungswert des Schachspiels haben beeindruckend dokumentiert, dass Schach besonders im
Kinder- und Jugendalter zur Förderung der Persönlichkeit beiträgt und außerdem noch viel Spaß bringt.
Also, wer Lust bekommen hat, sollte einmal vorbeischauen, wir suchen zum weiteren Aufbau der Gruppe noch Kinder
und Jugendliche. Es lohnt sich und schon nächstes Jahr geht’s zusammen zum Turnier!

Kontakt: sv-grosshansdorf.de oder abrougui@web.de

24. März 2007

Peter Voß